Der niederländische Kooikerhund (Kooikerhondje)

Kooikerhondje
Ursprung: Niederlande
Geschichte: Der Kooikerhund ist eine sehr alte Rasse, schon im 17. Jahrhundert kam der kleine Spaniel auf Familiengemälden vor. Frau Baronesse van Hardenbroek von Ammerstol hat seit 1939 sehr viel getan, um diese beinah ausgestorbene Rasse zu erhalten. Von Haus aus ist der Kooikerhund ein Arbeitshund, ein Gehilfe seines Herren im Entenkooi (Fangvorrichtung von Wassergeflügel in den Niederlanden). Er ist Wächter von Haus und Hof, schlägt aber nur an, wenn es einen Grund gibt. Er ist ein Vertilger von Mäusen, Ratten und Maulwürfen. Der Kooikerhund ist ein lieber, lustiger Hund, aufmerksam und sehr intelligent.
FCI: Gruppe 8 (Stöberhunde, Wasserhunde)
Verwendung: Dieser kleine Spaniel, der heute noch wie früher in den Ententeichen vortreffliche Arbeit leistet, ist ein echter kleiner, aufgeweckter, harmonisch gebauter Jagdhund von attraktiver Farbe und glänzendem, reichlich befederten Haarkleid.
Erscheinung: Lebhafter, zweifarbiger Hund von nahezu quadratischem Körperbau. Gut befederte Rute und aufrecht getragener Kopf. Die Länge beträgt etwas mehr als die Widerristhöhe. Das Haar ist von mittlerer Länge, leicht gewellt bis glatt; nicht kräuselnd, gut anliegend. Nicht zu feine Haare, gut entwickeltes Unterhaar, leicht zu pflegen.

Die Widerristhöhe beträgt ca. 35 bis 40 cm.

zurück / home